Corona-Regeln ab 01.10.2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
ab 1.10.2022 gelten neue „alte“ Corona-Regeln, die in dem am 16.09.2022 geänderten Infektionsschutzgesetz beschlossen wurden. Unter dem folgenden Link finden Sie weitere Informationen und Antworten auf konkrete Fragen: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/ifsg/faq-ifsg.html.

Coronaschutzverordnung ab 01.10.2022

 

Grundsätzlich ändert sich am Status quo der bisherigen Schutzmaßnahmen nichts. Hier die Regelungen aus der neuen CoronaSchVO in der Übersicht:

 

  1. In Innenräumen gilt bis auf weiteres keine generelle Maskenpflicht – auch nicht für Schulen und Kindertageseinrichtungen. Für Schulen bleibt es bei einer Empfehlung zum Tragen einer medizinischen Maske.
  2. Die allgemeine Maskenpflicht im ÖPNV bleibt weiter bestehen.
  3. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt auch für Beschäftigte in Einrichtungen, in denen der Bund für Besucherinnen und Besucher eine bundesweite FFP-2-Maskenpflicht vorschreibt (z.B. Arztpraxen und ähnliche medizinische Behandlungseinrichtungen).
  4. In staatlichen Einrichtungen zur gemeinsamen Unterbringung vieler Menschen (z.B. Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte, Gemeinschaftsunterkünfte für Wohnungslose) bleibt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in Innenräumen bestehen.
  5. In allen Fällen, in denen sich die Maskenpflicht aus der Landesverordnung ergibt, ist weiterhin wenigstens eine medizinische Maske erforderlich. Ausnahmen für Kinder und in bestimmten Situationen (notwendige Nahrungsaufnahme, Einsatzsituationen, Gehörlosenkommunikation etc.) bleiben bestehen.
  6. Testpflichten, die bisher per Landesverordnung geregelt waren (z.B. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen), ergeben sich künftig direkt aus IfSG. Die Regelungen des Landes NRW zu Testpflichten in staatlichen Unterbringungseinrichtungen und im Strafvollzug etc. (mit den bisherigen Ausnahmemöglichkeiten für immunisierte Personen) bleiben bestehen.
  7. Für immunisierte Beschäftigte in Pflegeheimen und Krankenhäusern gibt es weiter eine Ausnahme von der Testpflicht. In diesen Einrichtungen sind wie bisher zwei Selbsttests pro Woche vorgesehen. Auch für räumlich abgetrennte Krankenhausambulanzen und kurzfristige Einrichtungsbesuche ohne Kontakt zu Bewohnerinnen/Bewohnern oder Patientinnen/Patienten gelten wie bisher Ausnahmen von der Testpflicht.

 

 

 

Herbstfest der BSG am 29.10.2022

In diesem Jahr 2022 freuen wir uns, alle Interessierten zu einem Herbstfest einladen zu können.
 
Datum, Zeit:             Samstag, 29.10.20  um 11.00 Uhr
 
Ort, Anschrift:           Miermanns Scheune, Scheideweg 38, 46244 Kirchhellen
 
 http://www.miermanns-scheune.de

Wir wollen beginnen mit einem Sektempfang, an den sich ein gemütliches Beisammensein mit Mittagessen (ca. 12.00 Uhr, in Buffetform) anschließt.
Danach haben wir ein Programm vorbereitet – Lasst Euch überraschen!
Mit einem Kaffeetrinken mit Kuchenbuffet (ab etwa 15.00 Uhr) klingt unser Herbstfest gemütlich aus.
 
Räumlichkeiten und Sitzplätze sind großzügig bemessen, so dass ggf. nötige Abstände (Corona-Vorgaben) eingehalten/ gewahrt werden können.
 
Parkmöglichkeiten sind ausreichend direkt vor den Herbstfest-Räumlichkeiten gegeben. Fahrgemeinschaften sollten vorher abgesprochen werden.
 
Wir hoffen, wir haben Euer Interesse an einem schönen Tag mit geselligem Beisammensein geweckt und freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen.
 
Anmeldung:
Für die Planung dieses BSG-Herbstfestes ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 09.10.2022 erforderlich. Eine Selbstbeteiligung/ ein Kostenbeitrag von 20 € (Mittagessen und Kaffeetrinken) ist bei der Anmeldung zu entrichten.
Anmeldungen nehmen die Übungsleiterinnen und Übungsleiter in den Sportgruppen entgegen.
 
Bitte des Vorstandes:
Wir bitten für das Kuchenbuffet um Kuchenspenden. Die Übungsleiterinnen und Übungsleiter nehmen die Kuchenspenden-Angebote gern entgegen.
 
 
Der Vorstand

Corona-Info (ab 25.08.2022 gültig)

Information (gültig ab 25.08.2022 in NRW):

ab dem 25.08. 2022 tritt die Verlängerung der CoronaSchutzVO NRW und der CoronaTestQuarantäneVO NRW in Kraft. Diese gelten bis zum 03.09.2022 (einschließlich). Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO)

Bis einschließlich 24. August 2022

25. August bis 03. September 2022

 

Keine Anpassungen – nur Verlängerung

Nach der Corona-Schutzverordnung gilt in Nordrhein-Westfalen also weiterhin:

  • Die Maskenpflicht im ÖPNV bleibt analog zu den bundesrechtlich geregelten Maskenpflichten im überregionalen Schienenverkehr erhalten.
     
  • Bestehen bleiben außerdem die Maskenpflichten in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen, um ältere und gesundheitlich vorerkrankte Menschen besonders zu schützen.
     
  • Auch in staatlichen Einrichtungen zur gemeinsamen Unterbringung vieler Menschen (zum Beispiel Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte, Gemeinschaftsunterkünfte für Wohnungslose) bleibt die Maskenpflicht in Innenräumen bestehen.
     
  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen dürfen zudem von Besucherinnen und Besuchern nach wie vor nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden. Auch die bisher geltenden Testpflichten für Beschäftigte sowie bei Neuaufnahmen werden fortgeführt.
     
  • In Asyl- und Flüchtlingsunterkünften kann für vollständig immunisierte Personen auf einen Test verzichtet werden. Gleiches gilt in Justizvollzugsanstalten, Abschiebungshafteinrichtungen und anderen Einrichtungen, in denen freiheitsentziehende Unterbringungen erfolgen.

  1. Corona-Test-und-Quarantäneverordnung (CoronaTestQuarantäneVO)

Bis einschließlich 24. August 2022

25. August bis 03. September 2022

 

Keine Änderungen – nur Verlängerung

Somit gilt weiterhin:

  • Wer positiv getestet ist, muss grundsätzlich zehn Tage in Isolation.
     
  • Nach fünf Tagen besteht jedoch die Möglichkeit der Freitestung. In NRW ist hierfür weiterhin ein negativer offizieller Coronaschnelltest oder ein PCR-Test (negativ oder mit einem Ct-Wert > 30) erforderlich. Ein selbst durchgeführter Test reicht nicht aus.
     
  • Die Freitestung bleibt nach den bundesrechtlichen Regelungen auch zukünftig kostenfrei.